Sie haben sich erfolgreich von Ihrem Kundenkonto abgemeldet.
DAZ - Deutsch als Zweitsprache

DAZ - Deutsch als Zweitsprache

DAZ - Deutsch als Zweitsprache erlangt mit der steigenden Anzahl von Kindern mit Migrationshintergrund eine immer größere Bedeutung. Mit Lehr- und Lernmitteln von Betzold leisten Sie in Ihrer Funktion als Pädagoge einen wichtigen Beitrag zur Integration und Zukunft dieser Kinder. Spielerisch und leicht verständlich vermitteln die Materialien die deutsche Sprache und fördern Grammatik, Rechtschreibung und Wortschatz.

1-60 von 180 Artikel

DAZ - Deutsch als Zweitsprache

DAZ - Deutsch als Zweitsprache erlangt mit der steigenden Anzahl von Kindern mit Migrationshintergrund eine immer größere Bedeutung. Mit Lehr- und Lernmitteln von Betzold leisten Sie in Ihrer Funktion als Pädagoge einen wichtigen Beitrag zur Integration und Zukunft dieser Kinder. Spielerisch und leicht verständlich vermitteln die Materialien die deutsche Sprache und fördern Grammatik, Rechtschreibung und Wortschatz.
mehr lesen
Laminierfolien*Angebote gültig bis 16.09.2019. Nur solange Vorrat reicht.

DAZ – Deutsch als Zweitsprache: Faktor der Integration

Migration führt auch an Schulen zu vielen Veränderungen und Anpassungen, die darauf abzielen, die Integration von Migrantenkindern zu erleichtern. Denn wer in ein fremdes Land kommt, der hat nicht nur mit kulturellen Unterschieden und Heimweh zu kämpfen, sondern stößt oftmals auf sprachliche Barrieren. Ein Aspekt, der den Alltag enorm erschwert, sei es bei der Jobsuche, im Unterricht oder beim Einkaufen. Kindern fällt das Lernen einer neuen Sprache meist relativ leicht, weshalb in den Schulen DAZ Lehrmittel eingesetzt werden, welche die Motivation und gleichzeitig den Spaß am Lernen fördern. Wie sich dies umsetzen lässt lesen Sie hier:


Das ist mit DAZ und DAF gemeint

Die beiden Begriffe DAZ und DAF werden häufig miteinander verwechselt. Von Deutsch als Fremdsprache ist die Rede, wenn die Sprache (meistens) im Ausland gelernt wird. Beispielsweise der französische Schüler, der sich in seiner Schule für Deutsch als Unterrichtsfach entscheidet und somit eine weitere Fremdsprache lernt. Das Erlernen von Deutsch als Zweitsprache findet hingegen im jeweiligen Land statt, also beispielsweise Deutschland. Dies betrifft demnach Menschen mit Migrationshintergrund. Die Sprache wird nicht nur im Unterricht gelernt, sondern auch außerhalb des Klassenzimmers in Alltagssituationen.

Wie DAZ-Lehrmittel das Lernen unterstützen

Werden die richtigen DAZ Lehrmittel eingesetzt, dann ermöglichen Sie Schülern eine optimale Begleitung beim Erwerb der Sprache. Wichtig ist es, Kinder nicht zu überfordern, insbesondere wenn es darum geht eine komplett fremde Sprache zu lernen. Stattdessen sollte man versuchen, sie zu motivieren und ihnen das Gefühl von Sicherheit zu geben, was durch spielerische Methoden gelingt. Wer Spaß beim Lernen hat, der wird sich wesentlich einfacher tun und vor allem nachhaltig lernen. Grundsätzlich sind diese Lehr- und Lernmaterialien mit ihrer Gestaltung für die umfassende pädagogische Betreuung von Kindern im Vorschul- und Grundschulalter ausgelegt. Jedoch können Sie bei Bedarf auch zur Kommunikation mit nicht deutschsprachigen Eltern oder für Erstkurse mit Erwachsenen verwendet werden. Durch ihre thematische Vielfalt sind sie auch außerhalb von Schule und Kindergarten problemlos einsetzbar. Mithilfe von DAZ Lehrmitteln werden:

  • Neue Vokabeln erlernt
  • Grammatik- und Rechtschreibkompetenz entwickelt
  • Sprachliche Barrieren abgebaut
  • Ängste genommen
  • Alltägliche Aufgaben leichter
  • Sozialkompetenz durch Interaktionen gefördert
  • Schüler besser in die Klasse integriert, woraus ein Zugehörigkeitsgefühl resultiert

Mit diesen Unterrichtsmaterialien wird Deutsch verständlich

Deutsch ist eine sehr komplexe und nicht gerade einfache Sprache. Daher müssen DAZ Lehrmittel sowohl Wortschatz, als auch Grammatik, Rechtschreibung und das Sprechen fördern. Um Schüler nicht gleich zu Beginn zu überfordern werden vor allem Unterrichtsmaterialien genutzt, die Wissen spielerisch und bildlich vermitteln. Somit wird Lernen mit Spaß verknüpft und Kinder entwickeln Motivation und Eigeninteresse für das jeweilige Thema. Dies kann auch durch kreative Unterrichtsmethoden wie Gruppenarbeit, abwechslungsreiche Projekte oder beispielsweise durch die Erstellung von Lapbooks erzielt werden. Schüler können sich hierbei komplexe Themenbereiche selbst erarbeiten. Dies geschieht auf eine motivierende Art und Weise, denn Lapbooks machen den meisten Schülern Spaß und stellen eine hervorragende Abwechslung zum traditionellen Frontalunterricht dar.

A wie Arbeitsmaterialien, B wie Buchstaben

Damit Sprache überhaupt verständlich wird, müssen Schüler zunächst einmal Anlaute und Alphabetisierung kennenlernen. Das ABC lässt sich am besten durch multisensorisches Lernen einprägen. Dies gelingt z.B. durch simple Merksprüche und Kinderlieder, aber auch mithilfe von Großbuchstaben, die sich erfühlen und nachspuren lassen. Buchstaben können zudem für ein jeweiliges Tier stehen, sodass Kinder durch den Einsatz von Anlautkarten und ABC-Postern eine bildliche Verknüpfung haben. Beides lässt sich prima mit Anlautstempeln ergänzen und führt zu einer noch intensiveren Auseinandersetzung mit der deutschen Sprache.

Auch aktives Lernen ist für neue Sprachen sehr gut geeignet. Die Schülerinnen und Schüler können sich in kleinen Gruppen überschaubaren Lernstoff selbst erarbeiten. Dadurch merken sie sich das Erlernte besser als beim Frontalunterricht. Dies führt zu einem schnelleren Lernerfolg und einer höheren Motivation. Weitere Informationen zu dieser Unterrichtsmethode finden Sie in unserem Blog unter Aktives Lernen.

So lässt sich der Wortschatz erweitern

Ein ausgeprägter Wortschatz ist notwendig, um sich in verschiedenen Situationen verständigen zu können. Je umfangreicher dieser ist, desto besser können sich Schüler selbständig neue Wörter erschließen und sich verständlich ausdrücken. DAZ Lehrmittel wie der Lernspielball und das Kamishibai Erzähltheater zielen darauf ab, durch aktives Erzählen neue Wörter zu erlernen. Wer den Ball fängt, der muss zum Beispiel erklären auf welches Bildsymbol sein Zeigefinger liegt. Bildkarten zu unterschiedlichen Themenbereichen fördern den Grundwortschatz und können mithilfe des Erzähltheaters präsentiert werden. Somit wird Gehör, Wortschatz und Sprache zugleich trainiert.

Grammatik, Rechtschreibung und Sprache trainieren

Beim Erlernen einer Sprache werden viele unterschiedliche Kompetenzen abverlangt, weshalb ganzheitliches Lernen extrem wichtig ist. So sollten Wörter immer wieder laut vorgelesen und geschrieben werden, damit sich Rechtschreibung festigt. Genauso können sich Schüler die deutsche Sprache durch Hören und Sprechen einprägen. Nicht zu vergessen sind Grammatik und Wortarten, ein Thema, das wohl am meisten Schwierigkeiten bereitet und eine Menge Übung erfordert. Welche DAZ Lehrmittel Sie für die oben genannten Anforderungen nutzen können lesen Sie hier:

  • Betzold Tellimero: ein sprechender Stift, der dargestellte Bilder erkennt, auditiv wiedergibt und somit bei der Aussprache hilft
  • LeseDuos: Schüler ordnen themenspezifischen und verschiedenen bildlichen Figuren die passenden Informationen zu und können zudem Quizfragen beantworten
  • Wortartensymbole: Um sich Wortarten leichter einzuprägen, stehen die bunten Symbole für die jeweiligen Wortarten

Die passende Ergänzung zum Unterricht

Für das eigenständige Üben zuhause oder im Unterricht bietet wir Ihnen verschiedene Literatur mit Arbeitsblättern für Ihre Schüler. Die Kopiervorlagen helfen dabei, bereits erlerntes Wissen zu festigen und die Rechtschreibung durch das Ausfüllen nochmals zu üben. Freiarbeit kann zudem mit Übungen gestaltet werden, die auf spielerische Art die Sprachkompetenz fördern. So können bei einer Runde „Wer bin ich?“ oder beim Zusammensetzen des Geschichtenpuzzles das Sprechen und der Wortschatz trainiert werden. Und falls Ihren Schülern doch einmal ein Wort nicht einfällt oder Schwierigkeiten bereitet, dann helfen ihnen mit Sicherheit unsere verschiedenen Wörterbücher auf die Sprünge.

Weitere positive Effekte von DAZ Lehrmitteln

Neben dem spielerischen Erlernen und Erleben der deutschen Sprache bringen die Materialien auch die europäische bzw. deutsche Lebenswelt den Kindern näher. Deshalb können Sie sie auch als Anregungen für interkulturelle Lerneinheiten zu Hilfe nehmen, damit die Kinder unterschiedliche Traditionen und Gewohnheiten kennen und schätzen lernen. Oft helfen solche Anregungen auch dabei, Erlebtes zu verarbeiten und sich besser auf das neue Leben in Deutschland einzustellen. Zudem treten Schüler durch Lernspiele miteinander in Kontakt und trauen sich vor und mit anderen Kindern zu sprechen. Sie finden sich leichter in der Klasse ein und knüpfen durch die sprachliche Sicherheit schneller soziale Kontakte.

mehr lesen