Sie haben sich erfolgreich von Ihrem Kundenkonto abgemeldet.

Pressebereich

Betzold stiftet Deutschen Lesepreis für Leseförderung an Schulen


Stiftung Lesen, die Commerzbank-Stiftung und Bildungsspezialist Betzold unterstützen die Leseförderung an Schulen.

Berlin, November 2016 -

Der Deutsche Lesepreis 2016 wurde im November in Berlin im Beisein der Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka verliehen. Er zeichnet besonders innovative, herausragende Leseförderungsprojekte in Deutschland aus.
Seit diesem Jahr unterstützt der Ellwanger Bildungsspezialist Betzold den Lesepreis durch die Stiftung der neuen Preiskategorie: „Herausragende Leseförderung an Schulen“.
Diese Kategorie zeichnet außergewöhnliches schulisches Engagement inner- und außerhalb des Unterrichts aus, das der Leseförderung dient. Insgesamt wurden hierfür 4.500,- € Preisgeld vergeben.
Als erster Preisträger konnte sich die Kinderakademie Eberswalde aus Brandenburg durchsetzen.
Maßgebend für die Siegerplatzierung der Kinderakademie ist deren Förderung des interessengeleiteten Lesens durch unterschiedliche Lese- und Vorleseangebote.

Auf der Festveranstaltung mit rund 200 geladenen Gästen aus Bildung, Wirtschaft, Politik und Kultur im Berliner Humboldt Carré wurden nun sämtliche Preisträger geehrt. Weitere Kategorien waren:„Herausragendes individuelles Engagement“, „Herausragendes kommunales Engagement“ sowie  „Ideen für morgen“. Insgesamt konnte der Wettbewerb nahezu 300 Teilnehmer verzeichnen.

Der Deutsche Lesepreis steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka. „Wer Kindern das Lesen nahebringt, zeigt ihnen neue Welten – und eröffnet ihnen Zukunftschancen. Denn Lesen ist entscheidend für ihren Bildungserfolg und ihre gesellschaftliche Teilhabe. Leseförderung ist daher ein wichtiges Anliegen für mich und ich gratuliere den diesjährigen Preisträgern und allen Bewerbern für ihr Engagement und ihre Kreativität“, so Wanka.

Lesepreis 2016

Bildunterschrift:
Quelle: Betzold;

Bildungsspezialist Betzold erhält österreichischen eCommerce-Preis

Ellwanger Bildungsspezialist Betzold erhält die Auszeichnung „Katalog des Jahres 2016“

Wien, Oktober 2016 -

Bereits seit 1998 ist das Ellwanger Familienunternehmen Betzold im Internet aktiv. Betzold ist dabei mit Webshops in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten. Das stets wachsende Engagement im Onlinebereich wurde nun mit einem besonderen Preis gewürdigt. Im Rahmen des A-Commerce-Days in Wien wurden Österreichs beste Webshops mit dem Branchenpreis „Anton Award“ gekürt. Betzold durfte sich in diesem Rahmen über die Auszeichnung „Bester Webshop des Jahres 2016“ im Bereich Business-to-Business freuen. Unter den Finalisten befanden sich namhafte Unternehmen wie Schäfer-Shop, Hilti und Viking.

Der Webshop www.betzold.at ist das Shop-Ergebnis von Betzolds eigenem E-Commerce-Team in Ellwangen sowie dem Hamburger Systemhaus Novomind. „Dieser Preis freut uns wirklich sehr. In unseren Onlineshops steckt sehr viel Liebe zum Detail und höchste Kundenorientierung. Das schafft man nur mit einem überaus qualifizierten und engagierten Team, dem ich dafür herzlich danken möchte.“, meint Albrecht Betzold, Geschäftsführer des Ellwanger Familienunternehmens.

Der „Anton Award“ wird bereits zum dritten Mal verliehen und geht an Unternehmen, die im österreichischen E-Commerce aktiv sind. Bisherige Preisträger waren die Unternehmen Würth und Hornbach. Die Award-Jury besteht aus Fachleuten unterschiedlicher Sparten des E-Commerce.

Anton Award

Bildunterschrift:
Quelle: Betzold;
Michael Spang (Leiter E-Commerce), Albrecht Betzold (Geschäftsführer der Arnulf Betzold GmbH)

Deutschlands bester Katalog kommt aus Ellwangen


Ellwanger Bildungsspezialist Betzold erhält die Auszeichnung „Katalog des Jahres 2016“

Düsseldorf, 12.10.2016 -

Über 40 verschiedene Kataloge werden im Ellwanger Familienunternehmen Betzold pro Jahr produziert und an alle deutschen Schulen und Kindergärten verschickt. Dies freut nicht nur die Kunden, sondern überzeugte auch die Jury des renommiertesten Branchenpreises: Aktuell wurde Betzold für seinen Spezialkatalog „Spielen & Lernen 2016“ mit der Auszeichnung „Katalog des Jahres“ im Bereich Business-to-Business geehrt. Verliehen wurde der Preis am 12.10.2016 durch Barbara Bergmann, Chefredakteurin des Branchenfachblattes „der Versandhausberater“ im Rahmen des NEOCOM-Kongresses in Düsseldorf.

Insgesamt konnte sich der Betzold-Katalog gegen 70 Bewerber und zwei weitere Finalisten in der Endausscheidung behaupten. Auf über 300 Seiten präsentiert dieser „Katalog des Jahres“ ein umfangreiches Sortiment für Krippen und Kindergärten, mit dem Kinder spielerisch gefördert werden. Für die Jury gaben die klare Struktur und Kundenorientierung des Kataloges, sowie die emotionale und ansprechende Darstellung der Produkte den Ausschlag.

Betzold plant und erstellt alle Kataloge durch ein eigenes Team. Seitenaufbau, Fotografie, Produkttexte und die Gestaltung des Preiskataloges wurden komplett durch eigene Mitarbeiter in Ellwangen ausgeführt. „Der Preis würdigt eine hervorragende Teamleistung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denen ich dafür ganz herzlich danke“, erklärte Ulrich Betzold, Geschäftsführer des Ellwanger Familienunternehmens bei der Verleihung.

Der „Katalog des Jahres“ wird bereits seit über 15 Jahren verliehen und hat sich als Leitpreis des deutschen Direktmarketings etabliert. Die Jury besteht aus Fachleuten aus Versandhandel, E-Commerce, Direktmarketing und Werbung. Bisherige Preisträger waren Branchengrößen wie Conrad Electronic oder Kaiser & Kraft.

Katalog des Jahres 2016

Bildunterschrift:
Quelle: NEOCOM;
Jessica Luh-Fuchs (Laudatorin), Ulrich Betzold, Albrecht Betzold,
Barbara Bergmann (Chefredakteurin Versandhausberater)

Betzold begrüßt neue Auszubildende


6 neue Auszubildende

Ellwangen, September 2016 -

Sechs neue Auszubildende hatten am Donnerstag beim Ellwanger Schul- und Kindergartenversender Betzold ihren ersten Arbeitstag.
Zum Ausbildungsbeginn wurden Sie von Tina Betzold und ihren Paten aus den höheren Lehrjahren begrüßt welche sie nach der Unternehmensvorstellung bei einem gemeinsamen Azubi-Essen im Landgasthof Hirsch kennenlernen konnten. Danach ging es mit den Paten in die neuen Abteilungen an die jeweiligen Arbeitsplätze und zur Vorstellung der betrieblichen Ausbilder.

Insgesamt durchlaufen damit bei Betzold gerade 20 Azubis ihre Berufsausbildungen in 5 verschiedenen Berufen. Betzold bildet Kaufleute für Büromanagement, für Marketingkommunikation und für Groß- und Außenhandel, sowie Mediengestalter und Fachkräfte für Lagerlogistik aus.

Auszubildende 2016

Bildunterschrift:
Tina Betzold mit 6 neuen Auszubildenden. Quelle: Betzold

Deutschland auf dem Weg zum Leseland


Betzold stiftet Preis für herausragende Leseförderung an Schulen

Abtsgmünd, 05. April 2016 -

Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen“ – schon der englische Philosoph Francis Bacon hat Ende des 16 Jahrhunderts erkannt, dass der Mensch mit Lesen Grenzen überwinden und über sich selbst hinauswachsen kann.

Seit über 7500 Jahren ist Lesen ein zentraler Bestandteil der menschlichen Kultur. Für den Großteil der Menschen in Deutschland ist es heute eine Selbstverständlichkeit richtig lesen und schreiben zu können. Dass das allerdings nicht auf jeden zutrifft zeigt die sogenannte „Leo: level-one-Studie“ der Universität Hamburg. Das erschreckende Ergebnis: Bundesweit sind mehr als 7,5 Millionen Menschen zwischen 18 und 64 Jahren nicht in der Lage, längere Texte richtig zu lesen, zu verstehen und sie zu schreiben. Das sind ganze 14,5 Prozent der deutschsprechenden Bevölkerung.

Vor diesem Hintergrund setzt sich die Stiftung Lesen seit Jahren dafür ein, Deutschland zum Leseland zu machen, in dem jedes Kind und jeder Erwachsene über die jeweils notwendige Lese- und Medienkompetenz verfügt. Die Arnulf Betzold GmbH – Versandhändler für Schulen, Krippen und Kindergärten - ist Mitglied im Stifterrat. „Die Stiftung Lesen liegt uns als Bildungsunternehmen sehr am Herzen“, betont Geschäftsführer Ulrich Betzold. „Mit unserem jährlichen Stiftungsbeitrag sowie als Mitglied im Stifterrat fördern wir die Freude am Lesen bei Kindern und Jugendlichen.“

Seit 2013 vergeben die Stiftung Lesen und die Commerzbank-Stiftung gemeinsam den „Deutschen Lesepreis“. Mit dieser Auszeichnung ehren die Initiatoren Menschen und Institutionen, die das Lesen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit innovativen und erfolgreichen Projekten fördern. Der „Deutsche Lesepreis“ ist in Deutschland einmalig und wird in vier Kategorien vergeben. Dieses Jahr wird es erstmals die Kategorie „Herausragende Leseförderung an Schulen“ geben. Der Preis wird von der Arnulf Betzold GmbH gestiftet. Er zeichnet Schulen aus, die die Lesemotivation und Lesekompetenz ihrer Schüler mit gebündelten und umfassenden Angeboten stärken und ausbauen. Darunter fallen fächerübergreifende Aktionen und Maßnahmen der Lehrkräfte in und außerhalb des Unterrichts, die infrastrukturelle Ausstattung der Schulen mit Lesematerial und Leseorten, der aktive Einbezug der Elternschaft sowie außerschulische Kooperationen.

Die Preisträger der Kategorie erhalten insgesamt 4.500 Euro (Staffelung: 1. Preis 2.000 Euro, 2. Preis 1.500 Euro, 3. Preis 1.000 Euro). Insgesamt fördert die Arnulf Betzold GmbH den diesjährigen Deutschen Lesepreis mit 17.500 Euro und unterstützt damit neben den Preisträgern auch die bundesweite Ausschreibung des Preises und die feierliche Preisverleihung am 9. November 2016 in Berlin. Ulrich Betzold, einer der Geschäftsführer des Ellwanger Unternehmens, wird dafür selbst in der Jury sitzen. „Ich bin schon sehr gespannt, mit was für tollen Leseförderungs-Projekten sich die Schulen bewerben. Eine umfassende Lesekompetenz ist eine wesentliche Voraussetzung für die persönliche Entwicklung, den Erfolg im Berufsleben und die gesellschaftliche Teilhabe. Aus diesem Grund möchten wir herausragende Projekte auszeichnen, die das Thema Lesen auf vorbildliche Weise voranbringen.“

Die Bewerbungsphase für den Deutschen Lesepreis ist am Sonntag, 1. Mai, gestartet und endet am 31. Juli 2016. Mitmachen können alle, die sich für das Thema Lesen engagieren.
Ausführliche Informationen sowie das Bewerbungsformular gibt es auf www.deutscher-lesepreis.de.



Bildunterschrift:
Bildunterschrift: Die Arnulf Betzold GmbH will die Lesekompetenz bei Kindern und Jugendlichen fördern. Der Ellwanger Versandhändler unterstützt den diesjährigen „Deutschen Lesepreis“ mit insgesamt 17.500 Euro.

Chancen für Schule und Betrieb


Die Arnulf Betzold GmbH kooperiert künftig mit dem St. Jakobus Gymnasium

Ellwangen, 05. April 2016 -

Jetzt kann die Zusammenarbeit starten! Mit einer Unterschrift hat die Arnulf Betzold GmbH am Dienstag, 5. April, die neue Bildungspartnerschaft mit dem St. Jakobus Gymnasium in Abtsgmünd offiziell besiegelt. Ziel der Zusammenarbeit ist es, den Schülern die Vielfalt der Berufswelt näherzubringen und die Orientierung bei der Suche nach dem richtigen Beruf zu erleichtern. Für Schulleiter Holger Schulz hat eine solche Kooperation eine besondere Bedeutung: „Zum einen wollen wir unseren Schülern die Möglichkeit bieten, den Arbeitsalltag in einem Unternehmen kennenzulernen zum Beispiel in Form von Praktika. Zum anderen halte ich es für sehr wichtig, mit Unternehmen wie Betzold zusammenzuarbeiten, die eine entsprechende Philosophie haben, die auch zu unserem Schulkonzept passt. Firmen, die mit den Menschen wertschätzend und auch wertschöpfend umgehen. Wir wollen den Kindern vermitteln, dass sie mit so einer Haltung auch erfolgreich sein können.“

Die Kooperationsvereinbarung sieht neben Praktika zum Beispiel auch Betriebsbesuche, Fachvorträge über die beruflichen Möglichkeiten sowie gemeinsame Termine für Lehrkräfte vor. „Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Bildungspartnerschaft in den Unterrichtsalltag integriert wird. Dass zum Beispiel die Schüler einmal in der Woche ein paar Stunden in das Unternehmen reinschnuppern“, sagt Schulz. Im Gegenzug bietet die Schule Betzold musikalische und künstlerische Angebote zum Beispiel in Form von Auftritten des Schulchors, der Bigband oder von Bilderausstellungen. „Uns ist es einfach wichtig, dass wir ein nachhaltiges Netzwerk aufbauen. Dass wir im stetigen Kontakt mit der Schule sind und uns bei Fragen, zum Beispiel zum aktuellen Bildungsplan, auch an sie wenden können. Zudem ist die Bildungspartnerschaft natürlich auch Teil unserer Personalstrategie“, erklärt Tina Betzold, Personalleiterin des Ellwanger Versandhändlers. Betzold bildet in acht verschiedenen Berufen aus und ist daher immer auf der Suche nach qualifiziertem Nachwuchs.

Mögliche Ausbildungsberufe sind: Kauffrau/-mann für Büromanagement, Fachkraft für Lagerlogistik, Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation, Kauffrau/-mann für Groß- und Außenhandel, Mediengestalter/-in, Fachinformatiker/-in für Anwendungsentwicklung und Fotograf/-in. Zudem ist auch ein duales BWL-Studium möglich. „Wir wollen, dass die Kinder schon früh mit unserem Unternehmen in Kontakt kommen und uns, unsere Arbeit und all die verschiedenen Berufsmöglichkeiten kennenlernen“, betont Tina Betzold.

Betzold war eines der ersten Unternehmen in Ostwürttemberg und sogar das allererste in Ellwangen, das eine Bildungspartnerschaft mit einer Schule eingegangen ist. Viele Jahre arbeitete der Familienbetrieb eng mit der Johann-Sebastian-von-Drey-Schule in Röhlingen zusammen. Nachdem die Schule allerdings ihre Haupt- und Werkrealschule schließen musste und nur noch die Grundschule übrigblieb, musste sich Betzold einen neuen Bildungspartner suchen. „Wir haben das St. Jakobus Gymnasium einfach aus Interesse besichtigt und dann kam bereits am nächsten Tag ein Anruf von Herrn Schulz mit dem Vorschlag über eine Bildungspartnerschaft. Da wir selbst von der Schule begeistert waren, haben wir dieses Angebot natürlich mit Freude angenommen“, so Tina Betzold. Die Bildungspartnerschaft gilt zunächst für drei Jahre und wird danach jeweils um ein Jahr verlängert.

Bildungspartnerschaft

Bildunterschrift:
Von links: Holger Schulz, Schulleiter des St. Jakobus-Gymnasiums, Tina und Ulrich Betzold, Personalleiterin und Geschäftsführer der Arnulf Betzold GmbH, und Oliver Stamm, stellv. Schulleiter, besiegeln die neue Bildungspartnerschaft.

Betzold engagiert sich für Sprachförderung


Ellwanger Familienunternehmen spendet Unterrichtsmaterialien

Ellwangen, Januar 2016

Ende Januar ist in Ellwangen das neue Projekt „Sprach*Spiel*Treff*Asyl“ gestartet. Es richtet sich an Flüchtlings-Frauen aus den Gemeinschaftsunterkünften und der Landeserstaufnahmestelle (LEA), die die deutsche Sprache erlernen möchten. Finanziert wird das Projekt von der Landesstiftung Baden-Württemberg „Wir helfen Ankommen“. Weitere Unterstützung erhält der Sprachkurs unter anderem von der Firma Betzold, die kostenlose Unterrichtmaterialien zur Verfügung stellt. „Sprachförderung ist uns ein sehr wichtiges Anliegen. Wir haben jetzt sogar einen eigenen Katalog zum Thema ‚Deutsch als Zweitsprache‘“, betont Personalleiterin Tina Betzold. „Mit der Sprache kann man einfach so viel erreichen. Sie trägt zu einer erfolgreichen Integration bei. Die Frauen können sich zum Beispiel eine Arbeit suchen und ihren eigenen Unterhalt für ihre Familie verdienen. Das wollen wir unterstützen.“

Aktuell nehmen zwölf Frauen aus der Gemeinschaftsunterkunft in der Haller Straße sowie aus der LEA das Angebot in Anspruch. Der Großteil von ihnen stammt aus Syrien. Mit Hilfe von Bildern und Gesten wird ihnen der deutsche Grundwortschatz vermittelt – so dass sie nach wenigen Tagen schon erste Sätze sprechen können. Elisabeth Hild vom Freundeskreis Asyl engagiert sich seit 2 ½ Jahren als Sprachförderin. „Das Besondere an dem neuen Projekt ist, dass die Frauen Sprachunterricht erhalten können, während ihre Kinder direkt nebenan von ehrenamtlichen Helfern betreut werden. Die Comboni Missionare haben uns hierfür im Josefinum Räume zur Verfügung gestellt. Dafür sind wir sehr dankbar“, freut sich Hild. Zudem betont sie, dass sie sich über weitere ehrenamtliche Helfer für die Sprachkurse freuen würde. Momentan hält sie die Kurse alleine ab. „Ich hoffe, dass bald noch jemand dazu kommt. Dann können wir mehrere Kurse auf unterschiedlichen Leveln anbieten“, sagt Hild.

Teilnehmer, die das Sprachniveau A1 erreicht haben, haben die Möglichkeit über die Kolping Akademie an weiteren Kursen teilzunehmen, die vom Landratsamt finanziert werden.

Sprachförderung

Bildunterschrift:
Tina Betzold (rechts) übergibt an Elisabeth Hild kostenlose Unterrichtsmaterialien. Quelle: Betzold

Partnerschaft Karlsruher Fintech-Startup Kiggi

Karlsruhe, 08. September 2015 -

Betzold wird seine Produkte künftig auch über die Sponsoringplattform www.Kiggi.de vertreiben. Das Karlsruher Startup wird rund 250 Lern- und Spielprodukte, Kreativmaterialien sowie Möbel- und Ausstattungsprodukte der Arnulf Betzold GmbH in seinen Wunschkatalog für Krippen und Kindergärten aufnehmen. Außerdem soll im Rahmen der Zusammenarbeit die Kommunikation zwischen Eltern und Kitas verstärkt werden. Durch die Partnerschaft versprechen sich beide Unternehmen wertvolle Impulse, sich im schnell wandelnden Online-Markt als Vorreiter zu positionieren.

"Das Gründerteam von Kiggi bringt langjährige Erfahrung im Aufbau von Startups im Bereich eCommerce mit. Die Innovationskraft und Schnelligkeit des Teams hat uns überzeugt. Gemeinsam mit Kiggi wollen wir nun neue Ideen schnell und konsequent umsetzen, um unsere Online-Präsenz weiter auszubauen", so Albrecht Betzold, Geschäftsführer des schwäbischen Familienunternehmens.

"Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Betzold. Das Unternehmen arbeitet bereits seit 40 Jahren sehr eng mit Kindergärten und Schulen zusammen. Diese Erfahrung wollen wir nutzen, den innovativen Ansatz unserer Sponsoringplattform möglichst schnell im Markt der Kitas zu platzieren. Gleichzeitig möchten wir den Einrichtungen mit bedarfsorientierter Ausstattung helfen", ergänzt Christian Riesenberger, CEO des Startups Kiggi.

Mit bedarfsorientierten Geschenken möchte Kiggi zum Erhalt und Ausbau der rund 50.000 Kindergärten in Deutschland beitragen. Jeder Kindergarten kann vier unterschiedlich große Wünsche einstellen. Die Angebote werden gemeinsam mit den Lieferanten sorgfältig ausgewählt und kategorisiert, da Kiggi den Kitas vor allem sichere und pädagogisch wertvolle Produkte und Dienstleistungen anbieten möchte. Das Kiggi-Team macht sich dann umgehend auf die Suche nach engagierten Sponsoren in der Umgebung.


Komplett-Relaunch inkl. Full-Responsive bei Betzold

29.06.2015

Betzold ist Spezialist für Lehr- und Lernbedarf sowie Ausstattung und Materialien aller Art für Kita, Schule und Universität. Der Versandhandels-Spezialist mit Sitz in Ellwangen auf der Schwäbischen Alb beschafft seine Waren weltweit und bietet sie über verschiedene Kataloge und Webshops an. Dabei kann das Familienunternehmen auf einen ständig wachsenden Kunden- und Käuferkreis, überwiegend aus Bildungseinrichtungen, bauen und vertrauen.

In Sachen E-Commerce steigt Betzold nun nach neunmonatiger Umsetzungsphase auf novomind iSHOP um: Ende 2014 wurde damit begonnen, das bisherige Shop-System konzeptionell auszutauschen und durch iSHOP zu ersetzen. Der Umsetzungsprozess wurde komplett im Scrum betrieben. Seit Anfang Juni 2015 zeigt sich betzold.de komplett neu und in allen Belangen auf dem aktuellsten Stand – von einer überarbeiteten Datenverschlüsselung über untertägige Produkt- und Lagerbestand Updates bis hin zu detaillierten Features. Für ein individuelles Shopping-Erlebnis sorgen außerdem verbesserte Filtermöglichkeiten, deutlich schnellere Seitenladezeiten und die Darstellung aller Bereiche des Webshops im vollen Responsive Design – egal ob PC, Laptop, Tablet, Smartphone oder interaktive Tafeln – der neue Shop ist für jedes Endgerät optimal angepasst. Die neue Systemlandschaft wird zudem durch Novomind iPIM und iVIEW abgerundet.

Das gesamte Projekt wurde zudem durch elaboratum begleitet. Die E-Commerce-Beratung aus München hat das Projekt von Beginn an in allen Projektphasen unterstützt und durch neue Impulse im Online-Konzept sowie den internen Prozessen von Betzold den Grundstein für den erfolgreichen Komplett-Relaunch gesetzt.

Ergänzend wurden während der Projektphase die Produktdaten von 20.000 Artikeln vollständig überabreitet und um zielgruppenorientierte Einzelinformationen ausgebaut.