Sie haben sich erfolgreich von Ihrem Kundenkonto abgemeldet.
Filter
Uhrzeit lernen

Uhrzeit lernen

Die Uhrzeit lernen – das kann doch eigentlich gar nicht so schwierig sein? Kinder brauchen allerdings eine Weile, um das Konzept der Zeitanzeige zu verstehen. Im Alter von fünf Jahren eignen sich die meisten Kinder die einstelligen Zahlen an und mit dem Ende der Kindergartenzeit oder beim Eintritt in die Grundschule lernen sie dann die Uhr.

1-15 von 15 Artikel

Uhrzeit lernen – spielerisch und nachhaltig

Sowohl daheim als auch in der Kita, und natürlich in der Grundschule, kann man das Ablesen der Uhr spielerisch üben. Dazu gibt es Demonstrationsuhren und Lernuhren, aber auch Bilderbücher und Vorlesebücher, mit denen sich Kinder spielerisch die Bedeutung der Zeit und die sprachlichen Formulierungen für Zeitangaben aneignen.
Das Ablesen der Uhr erlernen Kinder schrittweise. Zunächst sollten sie die Bedeutung des großen und des kleinen Zeigers erlernen. Man beginnt am besten mit der Veranschaulichung der vollen Stunde, später mit halben Stunden und Viertelstunden. Im zweiten Grundschuljahr erlernen Kinder im Mathematikunterricht dann auch das Rechnen mit Uhrzeiten.

Tageszeiten lernen im frühen Grundschulalter mit Lernuhren und Demonstrationsuhren

Die Aneignung von Zahlen, und damit auch der Schlüssel zum Verständnis der Uhrzeiten, hängen von der kognitiven Entwicklung des Kindes ab. In der Regel erlernen Kinder den Umgang mit einstelligen Zahlen während des fünften Lebensjahres. Dann sind sie in der Lage, die Zahlen von Eins bis Zehn zu erfassen und später auch simple Rechenaufgaben zu lösen. Jetzt entwickelt sich das Abstraktionsvermögen, das später für Mathematik im Grundschulalter benötigt wird.
Ab dem sechsten Lebensjahr sind Kinder in der Lage, das Prinzip der Uhrzeiten zu erfassen – beginnend mit der Einteilung des Zifferblatts, dann den Funktionen von Stundenzeiger und Minutenzeiger. Das optische und rechnerische Umsetzen der Stunden, Minuten, Sekunden gelingt allerdings erst ab dem zweiten Grundschuljahr. Zunächst sollte man die Anzeige der vollen Stunden üben, dann die halben Stunden und Viertelstunden. Neben Lernuhren helfen beim Uhrzeit lernen auch Spiel- und Vorlesebücher, und natürlich Kinderuhren, die den Kleinen immer wieder Erfolgserlebnisse vermitteln, wenn sie es dann schaffen, die Zeit richtig abzulesen.

Die Uhrzeit lernen – Zeitangaben leicht gemacht

Das Erlernen der Uhrzeiten, das Lesen der Uhr, ist ein wichtiger Schritt in der kindlichen Entwicklung – sobald Kinder das Prinzip der Zeiteinteilung verstanden haben, macht vieles in ihrem Leben einfach mehr Sinn: ein geregelter, fester Tagesablauf, der dem Kind das Gefühl von Sicherheit gibt, wird jetzt greifbar und nachvollziehbar. Das Kind lernt ungefähr ab dem sechsten Lebensjahr, sich in der Zeit zurecht zu finden. Deshalb beginnt das Üben der Uhrzeiten spätestens mit dem Eintritt in die Grundschule, denn in diesem Alter müssen Kinder sich in einem Zeitgefüge, dem Stundenplan, selbstständig zurechtfinden.

Demonstrationsuhren für den Unterricht in der Klasse

Im Grundschulunterricht, aber auch zuhause, kann man mit Demonstrations- und Lernuhren das Prinzip der Zeitanzeige erklären um das Uhrzeit lernen zu vereinfachen. Zunächst sollte man sich dabei auf die Anzeige der vollen Stunden beschränken, die Stunden und Minuten erklären, die Funktionen der beiden Zeiger. Anschließend kann man zur Anzeige von halben Stunden und Viertelstunden übergehen.
Mit zunehmender Entwicklung des Rechen- und Abstraktionsvermögens – während des 2. Grundschuljahres – kann man dann das Rechnen mit Uhrzeiten vermitteln.

Die Uhrzeiten lernen – Mehr als zwei Zeiger und Ziffernblatt

Das Alter, in dem Kinder die Uhrzeit lernen, hängt stark von der kognitiven Entwicklung ab, aber auch vom Umfeld des Kindes. Während früher die analoge Zeitanzeige gang und gäbe war, sehen Kinder sich heute oft von Digitaluhren umgeben. Mindestens eine analoge Uhr daheim, auf die man sich bezieht, ist eine große Hilfe beim Uhrzeit lernen. Ebenso Kinderarmbanduhren, denn Kinder möchten sich ja gern wie die Erwachsenen zurechtfinden, helfen beim Erlernen der Uhrzeiten. Zudem entwickeln Kinder für eine eigene Uhr eine erhebliche schnellere Faszination.
Darüber hinaus können bereits kleinere Kinder mit Lernuhren oder Bilderbüchern zum Erlernen der Uhrzeit spielerisch ein Grundverständnis für die Uhrzeiten entwickeln und sich durch Vorlesen und Kinderreime auch die Bezeichnungen für Tageszeiten und Uhrzeiten einprägen – nicht nur auf Deutsch, sondern auch in einer anderen Sprache wie beispielsweise Englisch.

Wichtig ist: je spielerischer der Lernvorgang ist, umso mehr Freude hat das Kind daran, und umso größer ist letztlich der Lernerfolg – nicht nur beim Uhrzeit lernen!
Eltern und Grundschullehrer finden im Sortiment des Betzold Onlineshops ein breites Angebot an Lernuhren und Demonstrationsuhren für daheim und den Grundschulunterricht, daneben auch Lernspiele, Puzzles, Zeitkarten und vieles mehr.