Blog für Lehrerinnen und Lehrer

Home > Schulalltag > Entspannungsübungen in der Schule: Die Fantasiereise
Fantasiereisen

Entspannungsübungen in der Schule: Die Fantasiereise

Entspannungspausen verhelfen zu neuer Energie für den Unterricht

Um Aufnahmefähigkeit, Lernbereitschaft und Konzentration bei den Schülern während eines Schultags hoch zu halten, müssen auf Phasen der Anspannung im Unterricht auch regelmäßig Möglichkeiten zur Entspannung folgen.

Natürlich sind in erster Linie die Pausen dafür vorgesehen. Doch die wenigsten Schüler nutzen diese effektiv zur Entspannung.
Schon Raumwechsel und Toilettenbesuche brauchen einen Teil der freien Zeit auf.

Entspannungsübungen sind eine Möglichkeit, Leistungsdruck und Stress zu reduzieren.

Mit der Fantasiereise stellen wir hier eine Übung, mit der Sie Ihren Schülern helfen können, sich im bzw. nach dem Unterricht zu entspannen, etwas ausführlicher vor.

Bewegungspausen bringen neuen Schwung in den Unterricht

Besonders jüngere Schüler bräuchten auch häufiger Pausen, um während einer ganzen Schulstunde aufmerksam zu bleiben. Aus diesem Grund integrieren viele Schulen Bewegungspausen zur physischen Entspannung und Auflockerung in den Unterricht. Da die Bewegungsübungen und -spiele Unruhe, Ermüdungserscheinungen und Stress reduzieren, sind diese zusätzlichen Unterbrechungen alles andere als verlorene Unterrichtszeit!

Motorik-Bewegungs-SetIm Blog-Beitrag „Aktivierungsspiele – Kleine Energieschübe für Ihren Unterricht!“ finden Sie Ideen für Spiele, die für mehr Konzentration und Auflockerung sorgen. Mit spielerischen Dehn- und Streckspielen sind auch Entspannungsübungen für den Körper darunter.

 

Auch im Betzold Online-Shop finden Sie viele Produkte, die Bewegung in die Pausen bringen:

Pausenspiele bestellen

Ebenso effektiv können auch Entspannungspausen sein, bei denen eher ruhige Übungen im Vordergrund stehen.

Druck, Sorgen und Konflikte erschweren das Lernen

Leistungsdruck, Angst vor Klassenarbeiten und Noten, Konflikte mit Mitschülern oder Belastungen, die von zuhause mit in die Schule gebracht werden, können bei den Schülern zu einem erhöhten Stresspegel führen.

Auch die durch die verschiedensten Medien reizüberflutete Umwelt, in der sich die Schüler bewegen, erschwert die Konzentration und reduziert Aufnahmefähigkeit und Motivation.

Viele Schulen bieten den Schülern inzwischen einen sogenannte Ruhe- bzw. Entspannungsraum an, wohin sie sich zurückziehen können, um den Schulalltag kurz auszublenden. Mehr dazu auch in unserem Beitrag „Warum Rückzugsräume an Schulen immer wichtiger werden“.

KlangschaleIm Betzold Online-Shop finden Sie viele Produkte wie Klangschalen, Yogomatten oder Massagebälle, die Ihnen und Ihren Schülern beib Entspannen helfen:

Produkte zur Entspannung bestellen

 

Schülern fällt es anfangs oft schwer, sich zu entspannen

Entspannungsübungen können dabei helfen, den Kopf frei zu bekommen und den Stress abzuschütteln, wobei sie natürlich kein Allheilmittel sind, das alle Probleme löst.

Und auch Entspannung muss geübt werden! Manche Schüler haben anfangs Schwierigkeiten, die Stille auszuhalten oder ruhig zuzuhören, da sie solche Situationen kaum kennen.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, Entspannungsübungen regelmäßig durchzuführen, fällt es den Schülern schnell leichter, sich darauf einzulassen. Sind die Techniken bekannt, können Sie die Übungen auch gezielt vor bzw. nach potentiell stressbeladenen Ereignissen, wie z. B. Klassenarbeiten oder Mediationen, mit der Klasse durchführen.

Die Fantasiereise

Was ist eine Fantasiereise?

Die Fantasiereise gibt den Schülern die Möglichkeit zum (gelenkten) Tagträumen.
Dabei führen Sie die Klasse mithilfe einer auf die Altersgruppe und die Situation angepassten Geschichte durch diese Entspannungsübung.

Währenddessen lassen die Schüler ihrer Fantasie freien Lauf und verbinden das Gehörte durch ihre Vorstellungskraft mit eigenen Bildern, Erfahrungen und Gedanken. Die Übung soll den Stress von den Schülern abfallen lassen und kann auch dazu beitragen, Mut zu machen, das Selbstbewusstsein zu stärken und vielleicht sogar Lösungen für Probleme zu erkennen.

Ideal wäre es, wenn die Übung zu einem regelmäßig stattfindenden Ritual wird, das an bestimmten Schultagen zu einer festgelegten Zeit stattfindet. Zudem eignet sich diese Methode, um sie – wenn sie den Schülern bereits bekannt ist – vor oder nach Klassenarbeiten, Konflikten oder bei Konzentrationsproblemen der Klasse einzusetzen.

Wie läuft eine Fantasiereise ab?

  • Eigene Vorbereitung:

    Zunächst ist es hilfreich, wenn Sie selbst einmal an einer Fantasiereise teilnehmen.
    Sollten Sie gerade niemanden zur Hand haben, der die Leitung übernimmt, können Sie den ausgesuchten Text selbst vorlesen, mit dem Smartphone aufzeichnen und sich im Anschluss von ihrer eigenen Stimme durch die Entspannungsübung führen lassen.

    Dabei bemerken Sie auch schnell, ob Ihr Sprechtempo und die Länge der Pausen ausreichend sind, um sich die Bilder dazu vorzustellen. Tendenziell ist es besser, etwas zu langsam zu sprechen und längere Pausen zu machen.

    Nun müssen Sie noch einen geeigneten Text auswählen. Lesen Sie sich die Geschichten immer gut durch. Die geschilderten Bilder sollten immer sehr offen für Interpretationen sein und nicht manipulieren. Auch sollten keine ängstigenden Themen enthalten sein.

    Viele weitere Hinweise zur theoretischen und praktischen Begründung von Fantasiereisen finden Sie im Methodenpool der Uni Köln.

    Texte finden Sie in speziellen Büchern zu Fantasiereisen. Inzwischen gibt es bereits Publikationen, die auf den Einsatz in der Schule ausgerichtet sind:

    FantasiereisenFür Kinder zwischen 4 und 10 Jahren:

    Anne-Katrin Müller, Fantasiereisen für Frühling, Sommer, Herbst und Winter, Don Bosco Medien, 2013.

    15 der Fantasiegeschichten sind auch auf  CD erhältlich:
    Anne-Katrin Müller, 15 Fantasiereisen für Kinder von 4-10, Don Bosco Medien, 2014.

     

    Für ältere Schüler: Stefan Adams, Neue Fantasiereisen. Entspannende Übungen für Jungendarbeit und Erwachsenenbildung, Don Bosco Medien, 2008.

    Daneben finden Sie auch online viele schöne Fantasiereise-Geschichten.

  • Vorbereitung der Schüler:

    Erläutern Sie Ihren Schülern den Ablauf und das Ziel der Fantasiereise.

    Die Gedanken und Bilder, die die Schüler dazu haben, sind individuell und können ganz unterschiedlich ausfallen.

    Dabei ist es wichtig, dass die Schüler wissen, dass sie die Übung jederzeit abbrechen können, wenn sie sich aus irgendeinem Grund nicht mehr wohl fühlen. Genauso steht es natürlich jedem frei, ob er teilnehmen möchte. Erzwungene Entspannung kann nicht funktionieren.

    Allerdings müssen sich die Schüler währenddessen ruhig verhalten. Evtl. halten Sie für diesen Fall Aufgaben bereit, die sie stattdessen bearbeiten sollen.
    Erkundigen Sie sich, ob die Schüler Fragen haben oder ihnen etwas unklar ist.

  • Dauer:

    Die Dauer der Reise ist natürlich von der Textlänge abhängig. Viele Geschichten weisen eine Textlänge von etwa 10 Minuten auf.

  • Umgebung:

    Damit sich die Schüler auf die Übung einlassen können, sollte es im Raum ruhig sein. Löschen Sie das elektrische Licht. Falls es sehr sonnig ist, können Sie auch die Fenster etwas abdunkeln. Manche spielen zum Text eine passende, ruhige Melodie ab.

  • Ablauf:

    Die Schüler setzen oder legen sich möglichst bequem hin und schließen die Augen.

    Entspannung in der Schule

    Bequeme Sitzmöglichkeiten sind prima für Fantasiereisende 🙂
    Quelle: Betzold

    Nun beginnen Sie, die Erzählung vorzulesen.
    Fantasiereisen beginnen in der Regel mit einer Einleitung, die die Zuhörer vorbereitet und zur Ruhe bringt, geht dann zum Hauptteil über, der den größten Teil der Geschichte ausmacht.

    Hier vertiefen sich die Schüler komplett in die Geschichte und lassen sich darin treiben. Der abschließende Teil führt die Schüler langsam wieder aus der Phase der tiefsten Entspannung zurück in die reale Welt. Es soll schon vorgekommen sein, dass Schüler so entspannt waren, dass sie währenddessen tatsächlich eingeschlafen sind 🙂

  • Im Anschluss:

    Nach der Fantasiereise bietet es sich an, eine kleine Gesprächsrunde abzuhalten, in der sich die „Reisenden“ austauschen können. Wenn die Übung regelmäßig stattfindet, können Ihre Schüler ein Reisetagebuch führen oder Sie formulieren einige Fragen zur Auswertung des in Gedanken erlebten.

    Auch diese Entspannungstechniken können sich für die Schule eignen. Eine entsprechende Aus- bzw. Weiterbildung des Übungsleiters ist hier sinnvoll, insbesondere bei Yoga-Übungen.

    • Autogenes Training
    • Progressive Muskelentspannung
    • Yoga
    • Meditation
    • Atemtechniken

Wo Platz und Budget vorhanden sind, setzen immer mehr Schulen auf die Einrichtung von Rückzugs- und Ruheräumen. Hier haben die Schüler die Möglichkeit, abzuschalten und sich zurückzuziehen und zu entspannen:

Rückzugsräume

Über Bettina Kroker

Seit 2014 arbeite ich bei Betzold in Ellwangen als Online-Redakteurin. Im Betzold-Blog möchte ich Lehrerinnen und Lehrern den ein oder anderen Tipp weitergeben, der den Schulalltag erleichtert und Zeit spart. Da ich stets auf der Suche nach neuen, interessanten Blog-Themen bin, freue ich mich immer über Ihre Vorschläge: blog@betzold.de.

Deine Meinung

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*