Home > Schulalltag > Schulalltag organisieren leicht gemacht :)
Schulalltag organisieren

Schulalltag organisieren leicht gemacht :)

Organisationstipps für Lehrerinnen und Lehrer von Lehrerinnen und Lehrern

Im Mai gab es auf unserer Facebook-Seite einen Wettbewerb, bei dem uns unsere Leser ihre Ordnungstipps für den Schulalltag verraten sollten. Das haben sie getan und es waren so viele tolle Tipps dabei, dass wir sie Ihnen hier nun auch gebündelt vorstellen möchten. Denn, um es mit den Worten eines der Gewinnspiel-Teilnehmer zu sagen: „Ordnung ist das ganze Leben – zumindest in der Schule“ 😉

Top 10 Organisationstipps

Diese 10 Tipps wurden so häufig genannt, dass wir sie Ihnen auf keinen Fall vorenthalten dürfen. Vielleicht ist ja noch die ein oder andere neue Idee dabei 🙂

    1. „Ordner zu den Fächern und entsprechenden Jahrgängen anlegen“:

      Die allermeisten Lehrerinnen und Lehrer legen für jede Klasse bzw. jeden Kurs und jedes Fach, das sie dort unterrichten, einen separaten Ordner an. In diesen können Arbeitsblätter, Folien und anderes Unterrichtsmaterial eingeheftet werden. Um das Wiederfinden der Materialien zu einzelnen Unterrichtseinheiten zu erleichtern, sind Register, durch die einzelne Themen abgegrenzt werden, unerlässlich. Eine andere Herangehensweise ist das Ordnen nach Klassenstufe und Unterrichtsthema. Bei sehr umfangreichen Materialsammlungen und zahlreichen Unterthemen kann das durchaus sinnvoll sein. Hier müssen Sie für sich herausfinden, was für Sie und Ihr Fach sinnvoller ist.Info: Anstelle von Ringordnern nutzen manche auch Hängeregister, was das Lochen erspart.

      Organisationstipps SchuleSind Sie gerade auf der Suche nach einem Schulplaner, Lehrerkalender oder Ordner? Dann schauen Sie unbedingt im Betzold Online-Shop vorbei:


      Zu den Schulplanern, Lehrerkalendern oder Ordnern im Betzold Online-Shop

    2. „Ein gut durchdachtes Ablagesystem für die Materialien auf dem PC ist unerlässlich“

      Idealerweise begleitet das „analoge“ Ablagesystem ein digitales Äquivalent. Die Ordner im Regal können den Ordnern im Computer entsprechen oder sie sogar ersetzen.
      Der Vorteil liegt auf der Hand: Mit der Eingabe eines Suchbegriffs ist das Material viel schneller zur Hand als beim Suchen in den Papierordnern. Existenziell: Regelmäßig Backups erstellen nicht vergessen!
      Eine weitere Variante ist das Hochladen der Unterrichtsmaterialien in eine Cloud. So können Sie von überall (sofern ein Internetzugang vorhanden ist) darauf zugreifen. Wer sich zu diesem Thema weiter informieren möchte, dem empfehlen wir einen Blick in die Blogparade auf Bildungspunks.de zu „Datenablage im Internet, auf USB, Evernote und Co.“

      Schulalltag organisieren

      Ein durchdachtes digitales Ablagesystem erleichtert die Organisation des Schulalltags enorm.

    3. „Nichts aufschieben“:

      Wie oft hat man sich schon gedacht: ‚Das notiere ich dann gleich noch im Lehrerzimmer oder zuhause‘ und schwupp, war es vergessen. Diese Erfahrung scheinen auch sehr viele der Gewinnspielteilnehmer gemacht zu haben und mahnen: „Immer alles sofort notieren und Unterlagen sofort einordnen!“. Am besten ist der Schulplaner deshalb immer dabei. Ebenso wichtig: leserlich notieren 🙂
      Tolle Ideen, Verbesserungen, Beobachtungen oder Termine sind sonst schnell verloren. Na ja, die Termine begegnen uns wieder, wenn wir uns für ein Nichterscheinen oder Zuspätkommen entschuldigen müssen …

    4. „Ohne Schulplaner geht nix – da ist mein Leben drin ;-)“

      Organisationstipps Schule

      Der Schulplaner fungiert bei Lehrerinnen und Lehrern gewissermaßen als ausgelagertes Gehirn für Organisations- und Ordnungsthemen. Die allermeisten haben ihn noch in Form eines DIN A4- oder DIN A5-Buchs dabei. Fans des Digitalen integrieren den Schulplaner ins Handy oder Tablet.
      So oder so: Ohne einen guten Schulplaner geht nix! Er beinhaltet Termine, Ferienzeiten, Klassenlisten, Stundeninhalte, Noten, Beobachtungen, allerlei Notizen und To-do-Listen. Auch ein wichtiger, häufig genannter, Tipp: Den Schulplaner nicht nur besitzen, sondern auch benutzen 😉

    5. „Mit Farben arbeiten“:

      Organisationstipps Schule

      Bunte Post-it‘s, Stifte und Textmarker helfen dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Im Schulplaner steht jede Farbe für ein bestimmtes Thema, z. B. Termine, Noten, Unterrichtsvorbereitung, Ideen … Auch auf dem Schuljahres-Wandkalender hilft es, Termine für Ferien, Klassenarbeiten, Geburtstage oder Konferenzen farblich zu markieren.
      Verschiedenfarbige Mappen, Ablagen, Ordner oder Ordnerrücken für Ihre Fächer, machen die Zugehörigkeit auf einen Blick deutlich und strukturieren das Regalinnenleben.

    6. „Chaos vermeiden, bevor es entsteht“:

      Unordnung im Arbeitszimmer, am Arbeitsplatz, in der Schule oder in der Lehrertasche ist ein Zeitfresser. Auch im Ablagesystem auf dem Computer ist Ordnung das A und O. Wer es nicht schafft, immer alles sofort aufzuräumen und einzusortieren (und wer schafft das schon …) sollte sich an einem Tag pro Woche etwas Zeit fürs Aufräumen nehmen.
      Je länger die Abstände zwischen den Aufräumterminen werden, umso länger dauert es, die Ordnung wiederherzustellen. Viele Tipps, wie Sie dem Chaos auf dem Schreibtisch den Kampf ansagen, finden Sie in unserem Blog-Beitrag „Ordnung auf dem Schreibtisch“.

    7. „To-do-Listen!“:

      Organisationstipps SchuleWarum erfreuen sich To-do-Listen so großer Beliebtheit? Zum einen strukturieren sie die noch anstehenden Aufgaben, bringen sie auf den Punkt und sammeln sie an einem Ort. So wird kein Punkt vergessen. Sinnvoll ist es, die Aufgaben nach Prioritäten und Fälligkeitstermin zu sortieren.
      Das Tollste daran ist aber das schöne Gefühl, ein neues Häkchen setzen zu dürfen 😉
      Was wir sehr empfehlen können, sind To-do-Listen-Apps fürs Smartphone. Damit können Sie Ihre Listen organisieren, werden an Fristen erinnert und haben sie immer parat.

    8. „Immer eine Klassenliste parat haben“:

      Wer hat die Hausaufgaben vergessen, muss noch das Geld für die Taschenrechnerbestellung abgeben oder die Erlaubnis für die Teilnahme am Schulausflug? Auch um Leistungsbeurteilungen zu notieren, sind sie unerlässlich. Klassenlisten sind einfach ein Segen für die Organisation des Schulalltags! Haben Sie deshalb immer eine Liste im Schulplaner oder Ordner, die jeden Schultag dabei ist, zur Hand. Am besten eine mit gleich mehreren Spalten für verschiedene Abhak-Anlässe“ 🙂

    9. „Eine riesige Schreibtischunterlage unterstützt meine analoge Alltagsorganisation“:

      Eine beschreibbare Schreibtischunterlage, also eine Art Block im A2-Format, ist ideal, um spontane Gedanken, Infos aus Gesprächen und Termine sofort zu Papier zu bringen. Am Ende des Tages müssen Sie allerdings alle Notizen auf der Unterlage an den dafür vorgesehenen Ort übertragen oder erledigen. Sonst hat diese Variante auch Potenzial Chaos zu verursachen.

    10. „Material in Maxi-Briefkartons sortieren und beschriften. Total praktisch und man findet alles wieder“:

      In die Maxi-Briefkartons passen Materialien im Format A4. Besonders praktisch sind die Kartons für laminierte Materialien, die Sie nicht lochen möchten und die auch nicht so recht in Klarsichthüllen passen wollen. Auch kleinere Gegenstände, Heftchen, Karten und Spiele sind hier wunderbar aufgehoben. Nach Themen geordnet und beschriftet sind die Materialien im Regal übersichtlich und griffbereit untergebracht.

Weitere Tipps, die wir super fanden:

  • „Klassendienste organisieren.“Schulalltag organisieren
  • „Alle für die Woche benötigten Materialien (ABs, Stundenentwürfe, Bildkarten…) in eine Fächermappe nach Wochentag sortiert hineinlegen.“
  • „Für die Klassenleitung: Einen Ordner mit 30 Klarsichtfolien alphabetisch mit Namen beschriftet zum schnellen Sammeln von Entschuldigungen & Co.“
  • „Klarsichtboxen für Materialienaufbewahrung benutzen.“
  • „Aufgaben auch an andere abgeben.“
  • „Jahresstoffplanung auf Karteikarten – ist schön flexibel und muss nur neu sortiert werden fürs nächste Schuljahr.“
  • „Freiarbeitsmaterial laminieren“
  • „Um sich als LehrerIn gut zu organisieren, ist es von großem Vorteil, einen Arbeitsplatz mit Tisch und Stuhl zu haben!!“
  • „Alles, alles, alles beschriften!“
  • „BÜRO TO GO – eine kleine Tasche, in welcher sich Schere, Kleber, Tesa, Stempel und Tacker befinden“
  • „Ein Tagebuch über besondere Vorkommnisse, Absprachen oder andere Gespräche mit Schülern und Eltern führen. So hat man immer alles nochmal schriftlich zum Nachweisen und bekommt alles strukturiert und aus dem Kopf raus“
  • „Arbeitsblätter und Unterrichtsmaterialien in Ablagen für die einzelnen Unterrichtsfächer legen und IMMER am ENDE der Woche gleich in Ordner abheften 🙂 Ansonsten staut es sich über Wochen und man muss die Hälfte der Ferien damit verbringen, die Sachen wieder einzusortieren 😬 Ich spreche da aus Erfahrung“
  • „Einen aktuellen Stundenplan als Bildschirmschoner im Handy einfügen. Häufig noch schneller griffbereit und gerade zu Beginn, wenn man noch nicht alles im Kopf hat, eine tolle Ergänzung!“
  • „Die Kopiervorlagen immer auf farbiges Papier drucken“ – verhindert versehentliches Austeilen!

Über Bettina Kroker

Seit 2014 arbeite ich bei Betzold in Ellwangen als Online-Redakteurin. Im Betzold-Blog möchte ich Lehrerinnen und Lehrern den ein oder anderen Tipp weitergeben, der den Schulalltag erleichtert und Zeit spart. Da ich stets auf der Suche nach neuen, interessanten Blog-Themen bin, freue ich mich immer über Ihre Vorschläge: blog@betzold.de.

Deine Meinung

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*