Home > Humor > Liiert mit einem Lehrer: Vorsicht bei der Partnerwahl ;-)

Liiert mit einem Lehrer: Vorsicht bei der Partnerwahl ;-)

Worauf Sie sich bei einer Beziehung mit einer Lehrerin/einem Lehrer einstellen müssen

Sie möchten eine Beziehung mit einer Lehrerin bzw. einem Lehrer eingehen? Da können wir Ihnen nur gratulieren! Allerdings schadet es nicht, sich vorab mit den kleinen Besonderheiten, die eine solche Beziehung ausmacht, vertraut zu machen 😉

Da der Lehrerberuf – anders als das Vorurteil besagt – kein Halbtagsjob ist und sich im Gegenteil häufig noch auf die Wochenenden, den Abend und sogar den Urlaub auswirkt, müssen sich die Partnerinnen und Partner von Lehrkräften nämlich auf die ein oder andere Eigenart in ihrer Beziehung gefasst machen.

Womit Sie – mehr oder weniger ernst gemeint – rechnen müssen, wenn Sie eine Beziehung mit einer Lehrerin bzw. einem Lehrer eingehen:

Achtung, in der folgenden Auflistung könnten Klischees enthalten sein …

  1. Statt fernzusehen, auszugehen oder zu lesen, verbringen Sie so manchen Abend damit, Unterrichtsmaterial zu basteln, auszuschneiden und zu laminieren (besonders wahrscheinlich bei einer Partnerin/einem Partner im Referendariat oder mit einer Stelle an einer Grundschule).
  2. In Korrekturphasen bekommen Sie sie bzw. ihn praktisch nicht zu Gesicht.
  3. Übrigens: Klopapierrollen (und andere Dinge, die für Nicht-Lehrer wie Müll aussehen) sind kein Müll, die könnte man noch brauchen!
  4. Ihre Partnerin/Ihr Partner weiß sehr viel (besser) …
  5. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie für das Wegbringen des Mülls einen Sticker für Ihr Belohnungsheftchen erhalten.
  6. Sie kennen sämtliche Namen und Charaktereigenschaften der Schüler Ihrer Partnerin/Ihres Partners und sind bestens über das Klassenklima informiert. Selbiges gilt für das Kollegium und die Stimmung im Lehrerzimmer.
  7. In regelmäßigen Abständen bringt Ihnen Ihre Partnerin/Ihr Partner die aktuell in der Schule grassierenden Viren und Bakterien mit nach Hause …
  8. Wenn sie/er zur „Lehrerstimme“ wechselt, wissen Sie, dass Sie einen Fehler gemacht haben.
  9. Statt im Urlaub nach Mitbringseln für sich, Freunde und Familie zu suchen, entdeckt sie/er nur Dinge, die man prima für die Schule gebrauchen könnte.
  10. Genau wie in Arztserien, in denen der geniale Arzt mitten in einem Gespräch plötzlich auf die Lösung des medizinischen Rätsels gekommen ist, innehält und wegrennt, um ein Leben zu retten, kann dies in ähnlicher Art auch bei Lehrerinnen und Lehrern passieren: Plötzlich – auch mitten in der Nacht – fällt ihnen noch eine geniale Idee für den Unterricht ein oder die Lösung für das Problem mit einem Schüler.

Wenn Sie diese Eigenheiten handeln können, steht einer glücklichen Beziehung nichts im Wege 🙂

Über Bettina Kroker

Seit 2014 arbeite ich bei Betzold in Ellwangen als Online-Redakteurin. Im Betzold-Blog möchte ich Lehrerinnen und Lehrern den ein oder anderen Tipp weitergeben, der den Schulalltag erleichtert und Zeit spart. Da ich stets auf der Suche nach neuen, interessanten Blog-Themen bin, freue ich mich immer über Ihre Vorschläge: blog@betzold.de.

Deine Meinung

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*