Blog für Lehrerinnen und Lehrer

Home > Didaktik > Antwort-Buzzer im Unterricht
Buzzer im Unterricht

Antwort-Buzzer im Unterricht

Buzzern für noch mehr Spaß und Motivation

Das wichtigste Argument für einen Buzzer-Einsatz im Unterricht: Schüler lieben es zu buzzern. Ausnahmen sind bisher nicht bekannt 🙂

Das Quizfeeling gibt Abfragerunden einen besonderen Reiz – und das nicht nur für die „Kleinen“!

Die Buzzer sorgen für mehr

  • Motivation
  • Spannung
  • und natürlich Spaß!

Einsatzmöglichkeiten von Buzzern im Unterricht

Wann immer Sie etwas abfragen möchten und es auf Schnelligkeit ankommen soll, sind die Buzzer das Lehrmittel der Wahl. Am besten sind Varianten mit unterschiedlichen Tönen geeignet. Der Ton macht klar, welche Gruppe zuerst gedrückt hat.

In dem Video unterzieht unsere Redaktionshündin Bonsai die Buzzer einem Klang-Test 🙂

Zwei bis vier Gruppen sind ideal. Wichtig ist, dass der Ton auch eine gewisse Lautstärke hat. Denn wenn eine Schülergruppe gemeinsam „denkt“, kann das schon mal etwas lauter werden 😉

Der Schüler, wortwörtlich der am Drücker ist, hält seine Hand dicht über dem Knopf. So wird verhindert, dass die Schüler mit zu viel Kraft auf den Buzzer schlagen und das Spiel aufgrund von Materialschäden schnell wieder zu Ende ist.

Damit alle mal drankommen, wird der beliebte Platz am Buzzer getauscht, sobald einmal gedrückt wurde.

Buzzer im Unterricht

Wer die Hand dicht über dem Buzzer hält, kann schneller drücken – und die Buzzer leben länger 😉 Quelle: Betzold

Hier ein paar Anregungen, zu welchen Gelegenheiten die Buzzer auf den Plan kommen können:

  • Wiederholung von Unterrichtsstoff: Die Wiederholungsrunde zu Beginn einer neuen Schulstunde kann schon mal recht schleppend verlaufen. Kommen die Buzzer ins Spiel, sieht das in der Regel ganz anders aus 🙂
  • Vor Klassenarbeiten: Im Rahmen eines Quiz können Sie überprüfen, wie gut Ihre Schüler bereits auf die anstehende Klassenarbeit vorbereitet sind.
  • Vokabelspiele: Geeignet ist z.B. das beliebte „20 Questions Game“. Oder Sie geben Ihren Schülern langsam immer mehr Infos zu einer gesuchten Vokabel, bis ein Schüler buzzert und es richtig errät: „It’s yellow. You can eat it. But it tastes very sour“. – „A lemon“.
  • Kopfrechnen: Sitzt das kleine und das große Einmaleins? Können Kettenaufgaben im Kopf richtig gelöst werden? Auch einfachere Textaufgaben können die Schüler als Teamleistung lösen.
  • Grammatikquiz: Zeigen Sie den Schülern – am besten mithilfe eines Tageslichtprojektors oder Beamers – z. B. mehrere Worte derselben Wortart und eines, das nicht dazu passt. Die Schüler müssen den Fehler entdecken und begründen, warum das Wort nicht zu den anderen passt. Oder Sie projizieren einen Satz, zeigen auf ein Satzglied und lassen es durch die Schüler bestimmen.
  • Sportunterricht: Das Prinzip ist aus Gameshows bekannt: Zwei Schüler müssen einen Parcours bewältigen. Wer zuerst am Ziel ist, betätigt den Buzzer.
    Buzzer im Unterricht

    Die Einsatzmöglichkeiten für Antwort-Buzzer im Unterricht sind vielfältig, Quelle: Betzold

Natürlich gibt es noch viele weitere Einsatzmöglichkeiten für die Buzzer. Besonders hilfreich sind die bunten Knöpfe auch, wenn Ihre Klasse einen Motivationsschub braucht, angestaute Energie loswerden muss oder zu fortgeschrittener Unterrichtsstunde wieder etwas wacher werden sollte 🙂

Antwort-Buzzer im Betzold Online Shop

Über Bettina Kroker

Seit 2014 arbeite ich bei Betzold in Ellwangen als Online-Redakteurin. Im Betzold-Blog möchte ich Lehrerinnen und Lehrern den ein oder anderen Tipp weitergeben, der den Schulalltag erleichtert und Zeit spart. Da ich stets auf der Suche nach neuen, interessanten Blog-Themen bin, freue ich mich immer über Ihre Vorschläge: blog@betzold.de.

2 Kommentar

  1. Euer Betzold Blog-Team

    Lieber Jack,

    danke für den Video-Tipp! Es freut uns sehr, dass Dir und Deiner Klasse die Arbeit mit den Buzzern so viel Freude macht 🙂

    Weiterhin viel Spaß und Erfolg in Deinem Beruf als Schulhund!

  2. Diese Buzzer sind sooooo toll! Ich benutze sie bei meiner Arbeit auch und bin – wenn ich sie bedienen darf – immer ganz freudig dabei Ein Video von mir beim Buzzern gibt es auf Youtube: https://youtu.be/a4xEo5CQHlA
    Das Gute an den Buzzern ist die große Oberfläche, weil meine Pfote auf diese genau raufpasst. Als wir mit dem Auftrainieren dieses Tricks begannen, übten wir zunächst mit einer Tischglocke. Das Nöpsili der Glocks ist mir jedoch immer zwischen die Zehen gerutscht und das war unangenehm. Deshalb habe ich den Trick erst nicht so gut annehmen können. Als Frauchen dann mit den Buzzern ankam, war ich sofort begeistert!

Deine Meinung

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*